Datei:      Schubfeld_gebundene_Drehachse_V02-1.xls

Autor:      Bernhard Lohr

Version:   V02-1 /  26.02.2021

Quellen:   DIN EN 1993-1-1, DIN EN 1993-1-3; Meister: Nachweispraxis Biegeknicken und Biegedrillknicken

Preis:        25,- €

Erwerb:     Anfrage/Bestellung

Kurzbeschreibung:

Exceltabelle zum Nachweis einer gebundenen Drehachse bzw. seitlicher Unverschieblichkeit eines Trägergurts im Stahlbau.
Bei ausreichender Schubfestigkeit (Trapezblech, Verband) kann man so Biegedrillknicken ausschließen oder die Knicklängen reduzieren.

Erläuterung

Damit ein Trägergurt als seitlich unverschieblich betrachtet werden kann, ist in DIN EN 1993-1-1 Formel (BB.2)  eine erforderliche Schubfestigkeit definiert. Diese erforderliche Schubfestigkeit wird durch die Geometrie ermittelt.        

Dem wird die vorhandene Schubfestigkeit gegenüber gestellt. In der Exceldatei wird die Schubfestigkeit aus Verbänden mit gekreuzten Diagonalen und aus Trapezprofilen addiert. Die Berechnungsansätze finden Sie z.B. bei Meister: Nachweispraxis Biegeknicken und Biegedrillknicken.

Beim Ansatz des Trapezbleches sind die Kennwerte k1 und k2 aus dem Prüfbescheid zu entnehmen. Daraus wird der ideelle Schubmodul, Gs ermittelt. Achten Sie auch auf die ausreichende Befestigung des Trapezbleches nach Norm. 

Soll nur der Ansatz des Horizontalverbandes in Rechnung gestellt werden, kann damit die Knicklänge des Trägergurtes reduziert werden.

Die gelben Felder dienen als Eingabewert, während die hellblauen als Randbedingung zu betrachten sind.

In der Berechung sind einige Abfragen auf andere Tabellen enthalten, die mit einem Rahmen gekennzeichnet sind. Für die Profireihen IPE, HEA und HEB sind Querschnittswerte in der Datei als Favoriten hinterlegt, die nach Aufheben des Blattschutzes erweitert werden könnten.

Die Profilabfrage kann auch auf die umfangreiche Datei StahlEC.xls erfolgen.

Die Stahl-Profildatenbank StahlEC.xls ist eine eigenständige Datei, die Sie ebenfalls von formularis beziehen können. Zur Ausführung der Abfrage muss diese Datei gleichzeitig in einem Fenster geöffnet sein.

Die Datei kann auch mit Calc (OpenOffice, Apache) geöffnet werden. Für die Abfrage auf die StahlEC.xls muss diese unter Calc nicht gleichzeitig geöffnet weden, die Eingabe des Pfads reicht aus.

Die DIN EN 1993-1-3 §10.1.1 (10) bietet auch eine alternative Formel, die vorhandene Schubfestigkeit des Trapezblechs über dessen Geometrie zu ermitteln. Diese finden Sie im zweiten Tabellenblatt.

Literaturverweise:

J. Meister: Nachweispraxis Biegeknicken und Biegedrillknicken, 2002 Ernst & Sohn, Berlin, Seite 178 ff.

G. Wagenknecht: Stahlbau-Praxis nach Eurocode 3. Band 1, 2011 Beuth Verlag GmbH, Berlin,Seite 256

AccessSteel: Fallbeispiel – Einfeldpfette aus IPE-Profil (SX021a)